Menü

Apfel, Kartoffel und Hering

Ernährung

Herbstliche Genießerfreuden

Die Rheinländer schweben zur Zeit zwischen Himmel und Erde. Aus dem Boden kommen frische Spätkartoffeln und aus dem Himmel werden herbstliche und knackige Äpfel geerntet. „Himmel & Äd“ nennen sie ihre Spezialität, bei der weich gekochte Äpfel unter zerstampfte, idealerweise mehlig kochende Kartoffeln gemischt werden. Darüber kommen noch Butterflöckchen, goldgelbe Zwiebeln, krosser Speck und gebratene Blutwurst.
Wer es etwas ausgefallener mag, der kann Himmel & Äd mit Pizza probieren. Dafür den Pizzateig mit Kartoffelscheiben, gedünsteten Zwiebelringen und gebratenen, frischen Blutwurstscheiben belegen und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Statt wie sonst Mozzarella kommen zuletzt Apfelringe auf die Pizza, die mit Zucker bestreut wird. Dann heißt es ab in den Backofen und bei mittlerer Hitze rund eine Viertelstunde backen, bis die Äpfel goldbraun sind und der Teig knusprig ist.

Äpfel und Kartoffeln gehören zusammen
„Zum Rendezvous des paradiesischen Traumduos“, so die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft, „gehören schummrige Windlichter und ein wärmendes Kartoffelfeuer“. Ob gekocht, gebacken oder gebraten, die beiden heimischen Früchte erweisen sich als Multitalente. Knusprige Kartoffelpuffer mit Apfelkompott begeistern auch die kleinen Feinschmecker. Als Basis für gelungen Reibekuchen eigenen sich vorwiegend fest oder mehlig kochende Kartoffeln wie Adretta oder Afra. Eine besondere herbstliche Note bekommen die beliebten Küchlein durch Kürbisfruchtfleisch, das fein geraspelt unter den Kartoffelteig kommt. Für Apfelkompott nimmt man am besten fein säuerliche Äpfel wie Boskoop, Cox orange, Jonagold oder Jonared. Neuen Schwung erhält der Klassiker, wenn er mit kandiertem Ingwer oder frisch gemahlenen Chilischoten raffiniert gewürzt wird.
Auch bei der Kartoffelsuppe mit Äpfeln schöpfen die Gäste aus dem Vollen. Dazu die klassische Kartoffelsuppe mit viel Wurzelgemüse zubereiten und mit Hilfe einer „Flotten Lotte“ pürieren. Als Clou anschließend goldbraun gebratene Äpfel zugeben und die Suppe mit Obstessig und Steinpilzen verfeinern.
Und zum Schluss? Kartoffel-Apfel-Gratin: Ein halbes Pfund Kartoffeln und einen Apfel hauchdünn schneiden und in eine gefettete Auflaufform schichten. Die Apfelscheiben vorher mit Zitronensaft beträufeln. Einen Viertel Liter Sahne, ein Fünftel davon kann auch durch Milch ersetzt werden, mit Vanillezucker, einer Prise salz, einem halben Esslöffel Butter sowie einem Teelöffel Kardamom aufkochen und über die vorbereiteten Apfel- und Kartoffelscheiben gießen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad eine stunde backen, bis die Kartoffeln zart gebräunt sind.
Dank moderner Lagermethoden gibt es Kartoffeln und Äpfel den ganzen Winter über ohne Qualitätsverluste.

Und der Hering?
Wer bei dem Bild nicht gleich in die Küche stürmt ist selber schuld.
Ofenkartoffeln mit Kümmel und Meersalz zu Herings-Apfel-Happen für 4 Personen:

Zutaten:
1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend, 4 EL Rapsöl, 2 EL Kümmel, 1EL Meersalz, 250 g Magerquark, 2 EL Mineralwasser, 150 g Sahnejoghurt, 2 Bund Dill, ½ Salatgurke, 3 Lauchzwiebeln, 1 großer, säuerlicher Apfel, 300 Bismarck-Heringsfilet, Salz, Pfeffer
Ofenkartoffel mit Kümmel und Meersalz zu Apfel-Herings-HappenZubereitung:
Backofen auf 200 °C vorheizen, Kartoffeln gründlich waschen und längs halbieren,. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit Rapsöl bestreichen, mit Kümmel und Meersalz bestreuen. Kartoffeln mit der Schnittsseite nach unten darauf legen, Kartoffeln auch von oben mit Rapsöl bestreichen. Im Backofen 40 bis 45 Minuten backen.
In zwischen Magerquark mit Mineralwasser und Sahnejoghurt glatt rühren. Dill waschen und hacken, Gurke schälen, längs vierteln und in Scheibe schneiden. Lauchzwiebeln gut putzen, wasche und in feine Scheiben schneiden. Apfel waschen, entkernen und i Scheiben schneiden. Heringsfilet in 1 cm große Stücke scheiden. Alle Zutaten in den Quark geben, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Zusammen mit den heißen Ofenkartoffeln servieren.

Guten Appetit

CMA, roRo

Zurück