Menü

Beratungsstelle für Kitas in BW

Ernährung

Baden-Württemberg will mehr zertifizierte Kita-Küchen

Anfang November ist das im Januar gestartete Projekt „Beratungskonzepte für Kitas“ in der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg in die Praxis gegangen. „Eine gesunde und kindgerechte Ernährung in der Kita ist gut für die geistige und körperliche Entwicklung von Kindern. Gutes Essen fördert deren Wohlbefinden und Gesundheit sowie ihre Leistungsfähigkeit. Ich freue mich daher sehr, dass die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg mit der heutigen Auftaktveranstaltung die Beratungsphase des Projekts ‚Beratungskonzepte für Kita-Caterer‘ startet und das Projekt in die Praxis geht“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch.

„Die steigende Zahl von Kindern unter drei Jahren und die längeren Betreuungszeiten haben die Kitas vor große Herausforderungen gerade beim Essen gestellt. In der Krippe und Kita essen Kinder ganz verschiedener Altersklassen und Entwicklungsstufen – vom Essanfänger bis zum routinierten Esser“, erklärte die Staatssekretärin. Das verlange viel Fachwissen über die Empfehlungen zur Kinderernährung, aber auch über Hygienevorschriften und die Kennzeichnung von Allergenen.

Grunadlage für die Praxis sind die Qulaitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Bei der Umsetzung gibt es Defizite im Land. Praxisbeispiele zeigen jedoch, wie es geht. Deshalb will die Landesregierung die Zahl der zertifizierten Kitaküchen und Kita-Caterer erhöhen.

Lesestoff:

http://www.dge-bw.de/vernetzungsstelle-kita-und-schulverpflegung.html

roRo

Zurück