Menü

Bio aus Brandenburg für das Weltkindertagsfest

Ernährung

Bio aus Brandenburg für das Weltkindertagsfest

Am 18. September werden wieder mehr als 100.000 Besucher zum bundesweiten Weltkindertagsfest des Deutschen Kinderhilfswerks erwartet. In diesem Jahr wird die Verpflegung nicht nur zu 100 Prozent aus Brandenburg kommen, sondern auch zu 100 Prozent vom ökologischen Landbau.

Vom BioHoffest zum Generalcaterer

Die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) hat Erfahrung auf dem Weltkindertagsfest mit der Ausrichtung des BioHoffests gesammelt. Jetzt organisiert der Verein erstmalig die komplette Verpflegung des Festes aus ökologischer Produktion. An fünf Bio-Verpflegungsinseln bringen Landwirte, Verarbeiter und Gastronomen aus der Region Berlin und Brandenburg ein bunt gemischtes Verpflegungsangebot an den Start.
Für Dr. Heide-Rose Brückner, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes ist das ein „besonderer Akzent“. Für FÖL-Chef Michael Wimmer eine große Herausforderung, für die zwei vortreffen mit potenziellen Teilnehmern Wirklichkeit wurde: „Da wir in der Region keine größeren Bio-Caterer haben, war uns klar, dass wir das nur stemmen können, wenn wir für diese Idee auch betriebe begeistern können, die mit einer derartigen Großveranstaltung noch keine Erfahrung haben.“ Jetzt liefern 17 Betriebe unterschiedliche Gerichte und ein abwechslungsreiches Angebot. Mini-Würstchen, Nudeln mit Tomatensauce, vegetarische Suppen und Dinkelwaffeln und Kartoffelpuffer. Als Lieferant haben sich Landwirte und Bio-Hotels eingetragen.

Lesestoff:

www.weltkindertagsfest.de

roRo

Zurück