Menü

Brandenburg lädt zum Schmausen ein

Ernährung

Brandenburg: Das ganze Land unter einem Dach

Das Land Brandenburg präsentiert sich nun schon zum 20. Mal in einer eigenen Halle auf der Internationalen Grünen Woche. Landwirtschafts-minister Jörg Vogelsäger lädt ab dem 20. Januar zum Besuch der Halle 21a auf dem Berliner Messegelände ein.
Eine für regionale Baukultur charakteristische Hallengestaltung und das auf die Eigenart der Region ausgerichtete Rahmenprogramm bieten den 76 Haupt- und 74 Nebenständen sowie den 200 Mit-Ausstellern viel Platz, damit die rund 1.500 Aktiven den Besuchern die Branchen– und Produktvielfalt der Region vorstellen können. Die Kosten von rund 900.000 Euro für die Landwirtschafts- und Ernährungsausstellung, von denen das Land 640.000 Euro trägt, sieht der Minister als eine gute Investition an.
Passend zum Jubiläumsjahr 300 Jahre Friedrich II gibt es Pralinen im „Alte–Fritz-Design“ der Hornower Confiserie Felicitas. Neu sind aber auch die Cranberry-Knacker der Eberswalder Wurstwaren.

„Von hier“ mit eigenem Stand

Erstmals präsentiert pro agro die Brandenburger Regionalmarke „Von Hier“ mit ihrer Produktpalette an einem eigenem Stand der Öffentlichkeit.
Pro agro wird die IGW nutzen um Vertretern großer Handelsketten regionale Spezialitäten der Region vorzustellen und sie mit den Produzenten aus Klein- und Mittelständischen Betriebe in Kontakt zu bringen.

Auf der Bühne

Am Freitag (20. Januar) stellt das NABU- Besucherzentrum Blumberger Mühle des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin den erst kürzlich zum UNESCO-Weltnaturerbe gekürten Grumsinger Buchenwald vor.
Am gleichen Tag gegen 13.30 Uhr werden die pro agro- Marketingpreise in den Kategorien „Innovative Produkte und Produktvermarktung“ sowie „ landtouristische Angebote“ vergeben.
Am pro-agro Stand werden dann die neu überarbeiteten Broschüren „ Landurlaub Brandenburg- Ferien, Freizeit und Einkaufen direkt beim Bauern“ und „ Pferde Brandenburg“ ausliegen. Außerdem gibt es dann auch die neue Karte der Brandenburger Landpartie. Die Karte verzeichnet viele Hof- und Dorffeste, Stallführungen, Feldrundgänge und Kutsch- und Radtouren. Die Landpartie ist wieder am zweiten Juni-Wochenende.
Montag, der 23.Januar, ist traditionell Brandenburgtag, den Ministerpräsident Matthias Platzeck und Agrarminister Jörg Vogelsänger gemeinsam eröffnen werden. Auf der Bühne wird die Gemeinde Dissen- Striesow den Staffelstab für die Ausrichtung des 9. Brandenburger Dorf- und Erntefest (am 15.- 16. September) an die Gemeinde Luckaitztal übergeben.
Der Landesbauernverband wird über Themen wie Berufsnachwuchs und Wanderungen durch die Feldmark, speziell dem 112. Deutschen Wandertag im Juni, informiert. Hauptanliegen des LBV ist es aber die Verbraucher über den Schutz der landwirtschaftlichen Flächen vor Flächenfraß zu informieren. Der LBV startet zum Beginn der Grünen Woche eine „ Flächenfraß-Uhr“ im Internet. Mit diesem Zählwerk kann minutenaktuell nachgelesen werden, wie viel Fläche in Brandenburg den Landwirten entzogen wurde.

Öko-Brandenburg

Am Bio-Gemeinschaftsstand können Besucher Chicorée-Eis, Backschwein und Emmer-Topinambur-Brot probieren. Zu seiner Messepremiere präsentiert Sascha Philipp vom Landgut Pretschen, Deutschlands größter Bio-Chicorée-Treiberei aus dem Spreewald, gleich eine Messeneuheit. Denn wer den vitamin- und mineralstoffreichen Chicorée bislang nur roh im Obstsalat, gedünstet oder geschmort kennt, sollte auf der Grünen Woche das neue Chicorèe-Eis probieren.

Ralf Flucke; Foto: Messe Berlin

[Sie können sich alle Artikel über die diesjährige Grüne Woche mit dem Suchbegriff „IGW-12“ anzeigen lassen]

Zurück