Menü

Der Preis macht Insekten auf dem Teller interessant

Ernährung

Die richtige Preispolitik für Insektennahrung

Obwohl Insekten nicht zu den attraktiven Lebensmitteln gehören, haben sie gegenüber „konventionellen“ Lebensmitteln Vorteile für Umwelt und Gesundheit. „Insekten haben als Proteinquelle zahlreiche gesundheitliche Vorteile und übertreffen herkömmliches Fleisch in Bezug auf Treibhausgasemissionen deutlich“, sagt Sebastian Berger, Verhaltensforscher am Institut für Organisation und Personal an der Universität Bern.

Dennoch sind Europäer beim Verzehr von Insekten zurückhaltend. Obwohl viele Hummer und Krebse essen, die ein vergleichbares Aussehen aufweisen. Neue Forschung weist darauf hin, dass die Preispolitik für den Verzehr von Insekten einen entscheidenden Einfluss haben kann. Haben identische Produkte höhere Preise, erwarten Konsumenten eine bessere Qualität. Diese Erwartungen stehen auch in einer Wechselbeziehung mit den Produktbeurteilungen.

Mit konsumpsychologischen Experimenten hat Berger gezeigt, dass hochpreisige Insektennahrung nicht nur besser bewertet wird, sondern auch auf weitere Insektenprodukte übertragen werden, für die keine Preisinformationen vorlagen. Hohe Preise hatten eine so starke Wirkung, dass sich eine Preisreduzierung negativ auf die eingeschätzte Produktqualität auswirkte. „Hochpreisige Produkte können also dazu beitragen, die Einstellung von Konsumenten zum Insektenverzehr zu ändern und eine nachhaltige Lebensmittelproduktion sowie gesündere Ernährung zu erreichen“.

Lesestoff:

Berger, S., Christandl, F., Schmidt, C. & Baertsch, C. (2018). Price-based quality inferences for insects as food. British Food Journal, 120; 7: 1615-1627.

roRo

Zurück