Menü

Der ultimative Schlummertrunk

Ernährung

Besser einschlafen mit Honigmilch?

Zwischen einem langen Tag und der Neugierde auf die nächsten Abenteuer hat die Natur dem Menschen die Fähigkeit mitgegeben, sich im Schlaf auszuruhen. Schlafforscherin Dr. Barbara Knab hatte im letzten Jahr auf einer Tagung vier Tageszeiten ausgemacht, bei denen wir am besten einschlafen können: Um 09:00 Uhr, zwischen 12:00 und 13:00 Uhr, gegen 17:00 Uhr und abends ab 22:00 Uhr.
Auch Essen macht schläfrig, so dass die Mahlzeiten mit den angegebenen Uhrzeiten kombiniert werden könnten.

Tryptophan und Serotonin
Schnelles Einschlafen und das Erreichen der erholsamen Tiefschlafphasen ist für die körperliche und geistige Regenerierung notwendig und Honigmilch gilt schon seit langem als bewährtes Hausmittel, besser einschlafen zu können. Die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) weiß jetzt auch warum das so ist.
Milch enthält viel Tryptophan und ist ein wichtiger Schlüssel zum Einschlafen. Im Gehirn führt diese Aminosäure zu einer höheren Ausschüttung des beruhigend wirkenden Serotonin. Auch der Honig spielt eine wichtige Rolle, denn neben vielen Mineralstoffen und Vitaminen enthält das älteste Süßungsmittel der Menschen Kohlenhydrate, durch die es zur Insulinausschüttung kommt. Dadurch wird vermehrt Tryptophan in das Gehirn transportiert und zu Serotonin umgewandelt. Oma hat mit ihrem Hausmittel recht!
Bei der Zubereitung ist allerdings darauf zu achten, dass der Honig nur in warmer Milch eingerührt wird, die nicht wärmer als 40 °Celsius aufweist. Sonst gehen durch die höheren Temperaturen andere wichtige Inhaltsstoffe verloren. Wie viel Honigmilch Schlafsuchende allerdings trinken müssen, um den gewünschten Effekt zu erzielen, wurde nicht ermittelt: Ausprobieren.

roRo

Zurück