Menü

EFSA überprüft Zusätze in Babynahrung

Ernährung

EFSA-Reevaluation mitgestalten

Die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA plant im November einen eintägigen Workshop zur neuerlichen Überprüfung von Lebensmittelzusätzen für Baby-Nahrung in den ersten 16 Wochen. Die Aufgabe folgt der EG-Verordnung 1333/2008, nach der Lebensmittelzusatzstoffe, die vor 2009 zugelassen wurden, erneut überprüft werden müssen.

Dazu zählen unter anderm Calciumkarbonat (E170), Lecithine (E 322), Johannisbrotkernmehl (E 410) oder Zuckerester von Speisefettsäuren (E 473). Wissenschaftler, Nichtregierungsorganisationen, Vertreter aus Industrie und von Behörden sind zur Beteiligung aufgerufen. Sie können sogar Vorschläge zur Ausarbeitung des Tagungsprogramms an FIP@efsa.europa.eu senden.

roRo

Zurück