Menü

EFSA und FDA kooperieren

Ernährung

Transatlantischer Sicherheitsaustausch EFSA und FDA

In der letzten Woche haben die European Food Safety Authority (EFSA) und die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) das erste Kooperationsabkommen im Bereich der Lebensmittelsicherheit unterzeichnet. Für die EFSA ist es die erste internationale Kooperation im Rahmen ihrer Aufgaben.
Der Austausch umfasst öffentliche und vertrauliche Informationen über Lebensmittelrisiken und Methoden der Risikobewertung.

„Lebensmittelsicherheit kennt keine nationalen Grenzen und die Lebensmittelkette ist bereits globalisiert“, unterstrich Catherine Geslain-Lanéelle, Generaldirektorin der EFSA, die Bedeutung des Abkommens. Andrew C. Eschenbach, Kommissar der FDA sieht darin die Möglichkeit des wissenschaftlichen Austausches, der die Lebensmittelsicherheit als Hauptaufgabe für seine Agentur weiter stärkt.

Eine informelle Zusammenarbeit zwischen den Behörden hatte bereits bestanden. Der jetzt geschaffene formale Rahmen soll nicht nur ihre Zusammenarbeit intensivieren, sondern auch Grundlage für weitere Abkommen mit andern Behörden auf Welt sein.

Was vertrauliche Informationen sind regeln die jeweiligen Gesetze der Wirtschaftsräume: US Freedom of Information Act, 5 U.S.C §552(b)(4) und EC 1049/2004.

Lesestoff:
www.efsa.europe.eu
www.fda.hhs.gov

roRo

Zurück