Menü

Ernährungsführerschein: Russisch und Türkisch

Ernährung

aid-Ernährungsführerschein jetzt Mehrsprachig

Auf Wunsch vieler Lehrer und Eltern hat der aid infodienst einen vereinfachten Elternbrief zum aid-Ernährungsführerschein entwickelt. Er ist deutlich kürzer als der normale Elternbrief und enthält nur die notwendigsten Informationen in leicht verständlicher Form. Darüber hinaus wurde der Brief auch in die Sprachen Türkisch und Russisch übersetzt. Denn Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Ernährungsbildung sind dann besonders wirksam, wenn Eltern und Schule zusammenarbeiten. Deshalb ist es sinnvoll, Eltern durch einführende Elternabende und Elternbriefe über geplante Projekte zu informieren und zu motivieren, diese aktiv zu unterstützen. Auch beim aid-Ernährungsführerschein sind Eltern wichtige Partner und Helfer. Sie geben ihren Kindern Arbeitsgeräte und Lebensmittel mit, unterstützen sie dabei, die Rezepte zu Hause nachzukochen und können auch im Unterricht mithelfen. In Schulen in sozialen Brennpunkten und Schulen mit hohem Migrantenanteil gestaltet sich die Elternarbeit vielfach schwierig. Um auch hier Eltern zielgerichtet und erfolgreich ansprechen und zur Mitarbeit motivieren zu können, wurde der Elternbrief vereinfacht, verkürzt und zunächst in zwei Fremdsprachen übersetzt. Alle drei Sprachversionen können ab sofort im Internet unter www.aid-ernährungsführerschein.de kostenfrei heruntergeladen werden. Dort finden Lehrkräfte auch eine fertig ausgearbeitete Präsentation für den Elternabend - ebenfalls zum kostenlosen Download.

Dr. Barbara Kaiser; aid infodienst

Zurück