Menü

ESL-Obst

Ernährung

Rewe startet mit Coating von Obst und Gemüse

Der Plastik-Hass überdeckt die sachlich-fachliche Auseinandersetzung, welche Funktionen eine Verpackung hat.  So schnell, wie der Handel die Gurken von der Folie befreite, so schnell landete das grüne Gemüse in der Resttonne. Die Nachfrage nach Gurken kann nicht regional gedeckt werden. Die Spanier helfen aus. Die kommen per Lkw. Das braucht rund drei Tage plus ein bis zwei Tage Umschlagzeit. Damit das Gemüse nicht braun und matschig wird, sind die Gurken in einer Schutzfolie verpackt.

Nachdem die großen deutschen Händler auf die Folie verzichten und diese personell nicht einzeln auspacken wollen, schreiben sie den Lieferanten vor, die Ware schon ohne Folie zu verschicken. Seit dem sind tonnenweise Gurken im Müll gelandet. Gegenüber der Lebensmittelzeitung sagte ein Branchenkenner, pro Lkw wandern rund 25.000 Euro im Müll. Die Abschriften beim Auspacken der Gurkenkartons sind von fünf auf zehn Prozent gesprungen.

Die Folie verlängert das „Regalleben“ um eine Woche. Die Extended Shelf Live-Milch hat es in die Regale geschafft, weil sie länger haltbar ist und weniger im Müll landet. Nicht nur Gurken, auch Obst  aus exotischen Ländern mit längerer Lieferzeit darf bald ebenfalls auf ein ESL-Leben in der Obst- und Gemüseabteilung hoffen. Rewe startet in Deutschland mit britische Hilfe ein Projekt.

Das britische Unternehmen NatureSeal Inc hat als Tochter der US-amerikanischen Mantrose-Haeuser in Connecticat ein Coating aus natürlichem Zucker, Zellulose und pflanzlichen Ölen entwickelt. Dabei werden Gurken, Möhren, Äpfel oder Avocados mit einem essbaren Überzug bedeckt. Dieser Überzug ist Sulfatfrei, Allergenfrei, frei von Gentechnik, Kosher und Halal. Und von der US-Behörde FDA anerkannt. Das soll selbst bei geschnittenen Apfelstücken funktionieren. Die mit dem Überzug bedeckten Fürchte bleiben 21 Tage länger haltbar. Es gibt mehr als 30 verschiedene Coating-Rezepte, die mittlerweile bei mehr als 500 Herstellern in mehr als 30 Länder eingesetzt werden.

„Wir setzen uns seit Jahren gegen Foodwaste und  für das Einsparen von Plastikverpackungen ein und möchten die Leistungsfähigkeit dieses Verfahrens in der Praxis ermitteln“, erläutert Eugenio Guidoccio, Geschäftsleiter Ultra Frische - Obst und Gemüse bei Rewe. In den nächsten Wochen lässt die REWE Group tropische Früchte wie Limetten, Avocados, Mangos und Pomelos entsprechend behandeln. Der Überzug ist essbar und gut verträglich.

Das Coating reduziert die Zellatmung und damit den Verderb. Ganz neu ist die Idee nicht. Vor 100 Jahren haben die Menschen sensible Ware mit Wachs überzogen. Die moderne Variante können Sie mitessen.

 

Roland Krieg

Zurück