Menü

Essen, was nicht schmeckt

Ernährung

Essen die Menschen nur, was ihnen schmeckt?

Gemäß einer repräsentativen Umfrage wurde Ende September auf dem 15. Heidelberger Ernährungsforum eine Studie der Dr. Rainer Wild Stiftung vorgestellt, bei der Dr. Lisa Hahn und Karolin Höhl herausfanden, dass vier von fünf Menschen Essen, obwohl die Mahlzeit ihnen nicht schmeckt.

Außer-Haus wird tapfer weiter gegessen

81 Prozent der Befragten gab an, dass sie Lebensmittel und Speisen essen, die nicht ihrem persönlichen Geschmack entsprechen. 38 Prozent gaben sogar an, dass sie die Speisen generell nicht mochten.
Meist geht es dabei um Restaurants, Kantinen und Imbisse. 45 Prozent der Esser hat es nicht geschmeckt. Auch gewerbliche Hersteller und Profi-Köche punkten nicht beim Thema Geschmack. Hier lag die Ablehnung sogar bei 57 Prozent. Doch gaben die Verbraucher das essen nicht zurück. 73 Prozent gaben an, weiter zu essen und 40 Prozent aß den Teller sogar leer.

Geschmack nicht alles

Dr. Gesa Schön, Geschäftsführerin der Stiftung, fasst zusammen: „Der gute Geschmack mag zwar wichtig sein, er ist jedoch oft nicht unbedingt ausschlaggebend. Warum wir Dinge essen, die uns nicht schmecken, wird eine der interessanten Fragen sein, die wir im Fortgang der Studie stellen werden.“ dann soll die Relevanz des Geschmacks aufgedeckt und dem Essen im Alltag ein weiteres Geheimnis entlockt sein.

roRo

Zurück