Menü

Färben oder Kaufen?

Ernährung

Unbeschwerter Eiergenuss zu Ostern

Ob man eier selbst färbt oder bereits im bunten Gewand kauft – das ist Geschmackssache. Wer jedoch farbige Eier kaufen möchte, der sollte auf eine unbeschädigte Schale achten. Der Eierstempel ist auf dem Ei ja nicht vorhanden und muss auf der Verpackung oder auf der Kiste bei loser Ware vorhanden sein. Ebenfalls darf der Hinweis „mit Farbstoff“ nicht fehlen. Die Farbe auf den eiern im Geschäft versiegelt das Ei, so dass es ungekühlt bis zu zwei Monaten haltbar ist.
Wer jedoch selbst kreativ sein will, der sollte das Ei vor dem Bemalen zwischen 10 und 12 Minuten kochen. Wichtig: Nicht abschrecken. Abgeschreckte Eier halten höchsten ein bis zwei Tage und müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden, rät die Verbraucherzentrale NRW. Nicht abgeschreckte eier hingegen halten bis zu zehn Tage.

Welche Farbe?

Die Natur bietet viele Farbtöne zum natürlichen Eierfärben. Die Berliner Verbraucher Initiative weiß, dass weiße Eier die Farben am besten aufnehmen, wenn sie vorher mit Essig abgerieben werden. Es soll ein Sud aus einem halben Liter Wasser hergestellt werden, der einen Schuss Essig enthält, 250 g Pflanzenstückchen oder einem Viertelliter Rote-Bete-Saft. Er muss 30 bis 45 Minuten kochen, bevor die Eier hineingegeben und hart gekocht werden.
Folgende Farben können erzeugt werden: Rottöne aus Rote Bete und roten Zwiebelschalen, Goldgelb bis Braun durch Schwarzen Tee oder Walnuss, Grün durch Spinat und Petersilie und Rotkohl färbt die Eier Blau bis Lila.

Auspusten von Eiern

Noch länge halten sich die Eier, wenn sie vorher ausgepustet wurden und können an Zweige und am Fenster bunt bemalt hingehangen werden. Am leichtesten geht das Auspusten, wenn die beiden Löcher vorsichtig mit einem Zahnstocher vergrößert wurden und der Dotter angestochen wurde.
Zudem rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor Sicherheitsmaßnehmen vor dem Auspusten. Oft wird vernachlässigt, dass beim Auspusten Salmonellen übertragen werden können und Durchfallerkrankungen entstehen. Kinder sollten gar nicht mit rohen eiern umgehen.
Das BfR hat kurz vor Ostern einige Hygienetipps ausgegeben:

Ausschließlich frische und saubere Eier auspusten. Die Eier können mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel abgewaschen werden.

Die spitzen Werkzeuge, mit denen die Eier angebohrt werden (beispielsweise Nägel oder Rouladennadeln), sollten sauber sein und nach der Verwendung gründlich gereinigt werden.

Nach Möglichkeit sollten Eier mit Hilfsmitteln ausgepustet werden, um den direkten Kontakt mit dem Mund zu vermeiden. Zum Auspusten eignen sich beispielsweise dünne Strohhalme und Einwegspritzen mit möglichst dicken Kanülen.

Bevor die ausgepusteten Eier bemalt werden, sollten sie von innen und außen mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel gesäubert werden, um Reste des rohen Eis zu entfernen.

Verspritztes Eigelb und Eiweiß sollten sofort mit Küchenpapier entfernt und die Arbeitsfläche gründlich gereinigt werden.

Nach der Bastelarbeit die Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife waschen.

Osterfeuer

Das Land Brandenburg erinnert daran, dass lediglich kleine Lagerfeuer in privater Runde genehmigungsfrei sind. Die Feuer dürfen nicht größer als einen Meter Durchmesser haben. Aber auch hier darf kein Abfall mit verbrannt werden. Für die kleinen Osterfeuer gibt es zehn „Goldene Regeln“ vom Brandenburger Forst:

1. Die Obergrenze für Höhe und Durchmesser des Brennstoffhaufens beträgt einen Meter
2. Nur trockenes und naturbelassenes Holz verwenden
3. Bei anhaltender Trockenheit oder starkem Wind keine Holzfeuer entzünden
4. Abfälle gehören niemals ins Holzfeuer. Das Verbrenen von pflanzlichen Abfällen ist verboten
5. Holzfeuer mit Holzspänen oder Kohlen- bzw. Grillanzünder entfachen
6. Löschmittel immer bereithalten (zum Beispiel Wasser, Sand, Feuerlöscher)
7. Brandbeschleuniger wie benzin, Verdünnung, spiritus niemals verwenden - Explosionsgefahr
8. Die feuerstelle stets im ausreichenden Abstand zu Gebäuden und brandgefährdeten Materialien anlegen
9. Bei starker Rauchentwicklung oder Funkenflug, Feuer unverzüglich löschen
10. Feuer immer bis zum Erlöschen der Glut beaufsichtigen

Jetzt fehlen zu Ostern nur noch die Sonne und ein wenig mehr Wärme.

Roland Krieg

Zurück