Menü

FAO-Regionalkonferenz in Aserbaidschan

Ernährung

Aserbaidschan im Fokus der Welt

Auch nach der Grünen Woche bleibt Aserbaidschan im Fokus der Welt. Sie werden nicht nur den Eurovision Song Contest im Mai ausführen, sondern einen Monat vorher schon die FAO Regionalkonferenz mit einem Treffen der Zivilgesellschaft und der FAO. Landwirtschaftsminister Ismat Abbasov freut sich auf der Grünen Woche, dass sein Land dann gleich zweimal im Fokus steht und will die Gelegenheit nutzen, der Welt mehr über die Aserbaidschan wissen zu lassen. Aserbaidschan wird 12 Länder, die es sich sonst nicht leisten könnten, zur Regionalkonferenz einladen.

Regionalkonferenzen

Die FAO veranstaltet alle zwei Jahre Regionalkonferenzen, die von Fernanda Guerrieri als wichtige Entscheidungskonferenz bezeichnet wird. Es geht nicht nur um den Haushaltsplan für Zentralasien, sondern auch um Ernährungssicherheit und Geschlechterfragen.
Nach Guerrieri werde die Region Russland, Ukraine und Kasachstan im Jahr 2050 30 Prozent mehr Weizen exportieren als heute und damit die USA als größten Exporteur hinter sich lassen.
Auf der anderen Seite werde Europa durch steigende Nachfrage rund 50 Prozent mehr Pflanzenöle und Zucker brauchen. In beiden Regionen werde die Bevölkerung nicht wesentlich weiter steigen und in Europa wird bei durchschnittlich 3.500 kcal am Tag nicht mehr gegessen werden können. Die Landwirtschaft in Europa könnte für die Versorgung der Menschen in Zentralasien ein wichtiger Partner werden.

Lesestoff:

www.fao.org/europe/regional-conference/en/

Roland Krieg (Text und Foto)

[Sie können sich alle Artikel über die diesjährige Grüne Woche mit dem Suchbegriff „IGW-12“ anzeigen lassen]

Zurück