Menü

Frische Erdbeeren aus dem eigenen Garten

Ernährung

Gärtner sollen an die nächste Saison denken

Obwohl es zurzeit noch reichlich Erdbeeren beim Obstbauern gibt, sollte der Hobbygärtner bereits jetzt an seine eigene Erdbeer-Ernte in der nächsten Saison denken. Um im kommenden Jahr Erdbeeren im Garten zu ernten, empfiehlt es sich, von sofort an bis Anfang August die neuen Früchte zu pflanzen. Nach Angaben der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sind Grünpflanzen geeignet, die unmittelbar aus dem Vermehrungsbeet gerodet sind. Alternativ werden seit einigen Jahren Topfgrünpflanzen von vielen Gartencentern angeboten. Da diese durch das Roden keine Wurzeln verlieren, wachsen sie - insbesondere bei warmem Wetter - sicherer an.

Wichtig ist ein früher Pflanztermin bis zum 10. August, um für das Folgejahr gute Erträge zu sichern. Nur eine kräftige Pflanze kann genügend Blütenknospen für die kommende Erntesaison anlegen.

Für eine erfolgreiche Erdbeerpflanzung sollte ein humoser, sandiger Lehmboden ohne Staunässe und Verdichtung ausgewählt werden. Erdbeeren sollten in Fruchtfolge gepflanzt werden. Das bedeutet, Erdbeeren sollten nicht auf demselben Standort wie im Vorjahr gepflanzt werden. Ideal ist eine drei- bis fünfjährige Anbaupause. Erdbeeren dürfen außerdem nicht direkt nach Kartoffeln folgen, da diese eine Wurzelkrankheit übertragen können.

Für den Anbau im Garten sollte auf robuste Sorten zurückgegriffen werden. Es bieten sich dafür Sorten wie beispielsweise Darroyal, Sonata, Ellianny oder die späte Florence an.

Bei der Auswahl des Pflanzgutes empfiehlt es sich, auf anerkanntes Marken-Erdbeerpflanzgut zurückzugreifen, da diese Vermehrungsbestände unabhängig durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen kontrolliert werden.

LWK NRW

Zurück