Menü

Gemüse hat es zu Weihnachten schwer

Ernährung

LEH wirbt verstärkt für Gemüse

Im Normalfall sind die Planungen für das Weihnachtsessen abgeschlossen. Frisches Gemüse wird in den letzten Tagen vor dem Fest aktuell eingekauft. Der Lebensmittelhandel nutzt das und bewirbt vor den Tagen Gemüse in seinen Handzetteln besonders stark, berichtet die Agrarmarkt- Informations-Gesellschaft (AMI). Damit sollen Konsumenten noch einmal in den Laden gelockt werden.

In diesem Jahr werden Obst, Gemüse und Kartoffeln jedoch weniger intensiv beworben als in den Vorjahren. Besonders auffallend ist der Werberückgang bei Birnen. Der Markt gibt aber derzeit auch keine Sonderaktionen her. Ein Kilo Birnen kostet mit 2,93 Euro gut die Hälfte mehr als im Vorjahr.

Das gilt auch für Feldsalat, dessen Angebot die Witterung auch 2019 gekürzt hat. Mit 7,93 Euro kostet ein Kilo Feldsalat auch die Hälfte mehr als im Vorjahreszeitraum. Die AMI hat die Kosten für einen fiktiven Weihnachtskorb aus Obst und Gemüse berechnet. Die Kunden müssen sieben Prozent tiefer in die Tasche greifen.

roRo

Zurück