Menü

Gesunde Ernährung aus nachhaltiger Produktion

Ernährung

Leitlinien für eine nachhaltige Ernährung

Die Ernährung spielt im Lebensalltag eine wichtige Rolle. Sie sollte nicht nur gesund sein, sondern auch aus ökologischen, soziologischen und kulturellen Erwägungen nachhaltig ausgestaltet sein. Dazu gibt es bereits eine Fülle an Ansätzen [1].

Am Mittwoch hat der Europäische Ausschuss für Wirtschaft und Soziales (EECS) zur Gründung einer Expertengruppe aufgerufen, die nachhaltige Ernährungskriterien erstellen soll. „Was wir essen, beeinflusst unsere Gesundheit und den Planeten“, erklärte Berichterstatter Peter Schmidt. Die nachhaltige Ernährung helfe die UN-Nachhaltigkeitsziele und das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen. EESC-Präsident Maurizio Reale will mit Hilfe von Labeln und Herkunftskennzeichnung die geographischen Unterschiede zwischen den Mitgliedsländern berücksichtigen und ein transparentes System für die nachhaltige Lebensmittelproduktion etablieren.

In den meisten Ländern gebe es einen Konsens, weniger Salz, Fett und Zucker zu verzehren und dafür mehr Obst und Gemüse zu essen, doch jetzt sei es an der Zeit, die Kriterien weiter zu fassen. Dazu soll eine Expertengruppe aus Wissenschaftlern der Bereiche Ernährung, öffentliche Gesundheit, Umwelt und Sozialwissenschaften gegründet werden.

Deren Ergebnisse sollen in die Produktauszeichnung einfließen, schlägt Schmidt vor.

Lesestoff:

[1] Essen, Landwirtschaft und der Planet Erde: https://herd-und-hof.de/ernaehrung-/welche-ernaehrung-rettet-die-welt.html

roRo

Zurück