Menü

Haushaltsausgaben für Lebensmittel

Ernährung

Deutsche geben unterdurchschnittlich Geld für Lebensmittel aus

Anteil Ausgaben für Lebensmittel

Ist es eine Frage des Preises? Ist es eine Frage des Einkommens? Wer in einem Land mit hohen Lebensmittelpreisen wenig verdient, muss einen hohen Anteil seines Budgets für Lebensmittel ausgeben. Wo der Durchschnittsverdienst hoch ist, kann der Anteil von Lebensmittelausgaben gering sein. Die Höhe der Lebensmittelpreise in der EU ist sehr unterschiedlich. Wenn die Preise in Rumänien am niedrigsten sind und die Rumänen den höchsten Budgetanteil für Essen und Trinken ausgeben müssen, ist das ein Zeichen für ein niedriges Lohniveau. Die Preise für Deutschland liegen im EU-Schnitt unterhalb des Durchschnitts, wie Eurostat im Juni berichtete [1].

Jetzt hat Eurostat mit dem Haushaltsanteil für Lebensmittelausgaben nachgelegt. Der Durchschnittswert liegt bei 12,1 Prozent. Der Medianwert bei 13,5. Median ist der Wert, bei dem gleich viele Länder oberhalb und unterhalb notieren.

Weniger Geld für Nahrung als in Deutschland geben Verbraucher aus Österreich, Luxemburg, Irland (8 bis 9 Prozent) und dem Vereinten Königreich (7,8 Prozent) aus.

Alle osteuropäischen Länder geben ab dem Wert für Tschechien und Polen mit 16,0 Prozent mindestens doppelt so viel aus. In Litauen mit 20,9 und Rumänien mit 27,8 Prozent sind die Ausgaben für Lebensmittel am höchsten und reagieren die Kunden auf Verteuerungen am sensibelsten. In Litauen allerdings ist der Anteil in den letzten zehn Jahren um 24,8 Prozent gefallen. Das waren 3,9 Prozentpunkte. Auch in Polen und Malta sanken die Ausgaben seit 2008 um 3,4 und 3,0 Prozentpunkte.

Am meisten müssen Tschechen und Slowaken seit 2008 mehr bezahlen. Der Anteil an Haushaltsausgaben stieg um 1,4 und 1,0 Prozentpunkte.

Der Anteil für Lebensmittelausgaben beträgt in Deutschland 10,8 Prozent und ist damit genauso hoch wie 2008. In absoluten Zahlen zu aktuellen Preisen waren es damals 142 Milliarden, heute sind es 178 Milliarden Euro.

Lesestoff:

[1] Lebensmittel in Europa unterschiedlich teuer: https://herd-und-hof.de/handel-/lebensmittel-in-europa-unterschiedlich-teuer.html

roRo; Grafik Eurostat

Zurück