Menü

„15 % weniger Zucker“ gilt nicht

Ernährung

Europäisches Parlament revidiert Lebensmittelkennzeichnung

Das Europäische Parlament hat am Donnerstag den Vorschlag der EU-Kommission zur Lebensmittelkennzeichnung abgelehnt, der Angaben wie „reduzierter Prozentanteil“ an Zucker, Salz und Fett erlaubt hätte. Matthias Groothe, Europarlamentarier der Sozialdemokraten und Vorsitzender des Ausschusses für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit erklärte. „Es freut mich, dass das Europäische Parlament die Interessen der gesundheitsbewussten Verbraucher, die in der Lage sein müssen, klare Vergleiche beim Lebensmitteleinkauf ziehen zu können, verteidigt hat.“

Die Kommission wollte Zusätze wie „15 % weniger Zucker“ als Vergleich zu einer früher verwendeten Rezeptur erlauben. Das Parlament hingegen hält die Vergleichbarkeit nicht für gegeben und sogar irreführend, weil das Produkt gesünder erscheinen könnte, als es tatsächlich ist. Wer „zuckerreduzier“ auf sein Produkt schreibt, muss 30 Prozent weniger als vergleichbare Produkte verwendet haben. Das Parlament fürchtet, der Vorschlag könnte Unternehmen davon abhalten, tatsächlich weniger Zucker, Salz und Fett zu verwenden.

roRo

Zurück