Menü

Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren überflüssig

Ernährung

Rapsöl ersetzt Nahrungsergänzungsmittel

Im Juni-Heft veröffentlicht die Stiftung Warentest Ergebnisse einer Prüfung von 20 Nahrungsergänzungsmitteln und drei Medikamenten, die eines gemeinsam haben. Sie wurden für einen Gehalt an gesunden Omega-3-Fettsäuren mit Fischöl, Algenöl und Leinöl angereichert.

Gut fürs Herz

Alles richtig. So lautet die eine Hälfte des Testurteils. Alle Produkte sind richtig beschriftet. Aber was die Wirkung angeht, treten erhoffte Effekte nicht auf. Seit Jahrzehnten melden medizinische Studien den Gesundheitseffekt von Omega-3-Fettsäuren für das Herz. Wer keinen Fisch essen mag, der kann auf die verkapselte Variante mit Fischöl zurückgreifen. Auch die Qualität der verarbeiteten Stoffe ist in Ordnung. Die Stoffe sind auch wertvoll. Fetter Seelachs, Walnüsse, Lein- und Rapsöl dürfen bei einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Dort macht es aber die Mischung in Kombination mit Obst und Gemüse.

Gut für den Verkäufer

Gutachter haben für die Stiftung Warentest Veröffentlichungen zu Omega-3-Fettsäuren geprüft. Auch die von der Arzneimittelagentur EMA und der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA. Die geprüften Nahrungsergänzungsmittel und die drei rezeptfreien Medikamente erzielen keinen ausreichenden Beleg für einen zusätzlichen Nutzen. Auch für andere Einsatzgebiete wie der Vorbeugung von Demenz oder altersbedingten Augenerkrankungen fehlen ausreichende Belege.

Aber: Die Nahrungsergänzungsmittel kosten zwischen fünf und 90 Cent pro Tag, die Medikamente sind sogar noch teurer.

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück