Menü

Keime und Antibiotika unterm Funkturm

Ernährung

Besuchen Sie die Mikrobiologen des BfR

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) stellt sich und seine Arbeit auf der Grünen Woche vor.
Für Aufregung sorgte die Studie des BUND, dass im Geflügelfleisch antibiotikaresistente Keime gefunden wurden. „Der Fund von derartigen resistenten Keimen auf Hähnchenfleisch ist keine neue Erkenntnis“, erklärt BfR-Präsident Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel. Im Rahmen des Zoonosen-Monitoring 2009 hatte das BfR die Keimsituation bereits analysiert. Von 629 untersuchten Proben Hähnchenfleisch waren 22,3 Prozent MRSA-verdächtig.
Es wurden auch Resistenzen gegen Cephalosporin gefunden, was ein Hinweis auf ESBL ist. Auch diese wurden in der BUND-Studie gefunden. Die Keime stammen überwiegend aus der Tierhaltung.


Die Keimwelt ist aber auch generell Thema am Stand des BfR. Am beliebten „Fehlerkühlschrank“ können Verbraucher sich teste, ob ihr Kühlschrank unter hygienischen Aspekten aufgeräumt ist.
Die Experten zeigen Konsumenten den Unterschied zwischen „guten“ und „schlechten“ Keimen. So verrichten die „guten“ Milchsäurebakterien in Joghurt, Käse oder Salami ihre Arbeit für den Kunden. Das BfR weist ebenso darauf hin, dass verdorbene Lebensmittel nicht krank machen, Das geschieht erst durch krankmachende Keime.
Der Messeauftritt ist der Auftakt zum Jubiläumsjahr. Das BfR wird zehn.

Halle 3.2, Stand 101

roRo (Text und Foto)

[Sie können sich alle Artikel über die diesjährige Grüne Woche mit dem Suchbegriff „IGW-12“ anzeigen lassen]

Zurück