Menü

Mehr Skyr für Deutschland

Ernährung

Isländer bekommen mehr zollfreie Einfuhrkontingente

Es ist weder Quark noch Joghurt. Es ist Skyr. Ds Milchprodukt, das in den letzten Jahren den Markt erobert hat, ist nach dem indischen Lassi und dem türkischen Ayram ein weiteres exotisches Milchprodukt. Es ist fettarm und eiweißreich und erinnert eher an Magerquark. Skyr wird in der Heimat Island mit Milchsäurebakterien oder Lab dick gelegt. Mittlerweile wird das Getränk zwar auch aus heimischer Kuhmilch produziert, aber das Original kommt aus Island. Skyr taugt nach Stiftung Warentest (12/2015) als Zwischenmahlzeit und wird auf der Atlantikinsel vor allem aus Schafsmilch hergestellt. Der Legende nach sollen die Wikinger das Getränk nach Island gebracht haben.

Die deutschen Konsumenten dürfen sich freuen, denn ab dem 01. Mai dürfen die Isländer noch mehr Skyr zollfrei in die EU einführen. Insgesamt resultiert das neue Abkommen in Form eines Briefwechsels zwischen der Europäischen Union und Island in neuen Handelskontinenten für Butter und Skyr, aber auch die Eröffnung eines neuen Segments für Käse.

Natürliche Butter darf in diesem Jahr mit einem Volumen von 201 Tonnen zollfrei und Skyr mit 793 Tonnen eingeführt werden. Für 2019 sind Mengen von 439 und 2.492 Tonnen, für 2020 von 463 und 3.096 sowie für die Zeit ab 2021 von jährlich 500 und 4.000 Tonnen frei gegeben.

Roland Krieg

Zurück