Menü

Novel Food-Verordnung ist durch

Ernährung

EU-Rat unterstützt Novel Food-Verordnung

Nachdem das Europaparlament Ende Oktober seine Zustimmung zur Novel Food-Verordnung gegeben hat, fehlte nur noch die des EU-Rates.

Diese folgte am Montag, so dass die Verordnung in Kraft treten kann. Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis kommentierte: „Die Einigung bringt uns eine effiziente Regulierung, die Unternehmen innovative Produkte auf den Markt bringen lässt. Und das mit höchster Sicherheit für die Verbraucher.“

Produkte wie beispielsweise Chiasamen mussten bislang ein aufwendiges Zulassungsverfahren überstehen, ehe sie auf dem europäischen Teller landeten. Jetzt wird die Zulassung mit einem einheitlichen Zulassungsverfahren einfacher. Die Bewertung gesundheitlicher Risiken wird die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA durchführen.

Die Verordnung kommt Exporteuren in Drittländern entgegen. Es gibt bislang Lebensmittel, die zwar in deren heimischen Märkten aber nicht für die EU zugelassen sind. Die Novel Food-Verordnung will damit einen Beitrag zum internationalen Handel leisten. So hat Irland das Vitamin K2 im April dieses Jahres zugelassen. Das Patent einer norwegischen Firma verspricht den Erhalt gesunder Knochen und Gefäße und wird aus fermentiertem Soja hergestellt. Die Gärung bewirkt das Bakterium Bacillus subtilis.

Lesestoff:

Eine Liste der Zulassungen finden Sie auf http://ec.europa.eu/food/safety/novel_food/authorisations/list_authorisations/index_en.htm

Europaparlament einigt sich auf Novel Food-Verordnung

roRo

Zurück