Menü

Pferdefleischskandal forciert Technologie

Ernährung

Automatisierte DNS-Analyse

Pferdefleisch im Hamburger fordert die Lebensmitteltechnologen heraus. Am schnellsten können Analytiker mit einer Laserpistole in Sekunden unterscheiden, ob der vorliegende Braten vom Rind oder Pferd stammt [1]. Doch in Berlin existiert das Modell bislang nur als Prototyp.

Praxisreif ist Maxwell 16 FFS Acid Extraction Kit von Promega aus Madison im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Die genomische DNS wird isoliert. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit führt mit dem Gerät bereits Routineuntersuchungen durch, denn das Gerät ist auch in der Lage, gentechnisch veränderte Organismen aufzuspüren. Vorgefüllte Einmal-Kartuschen garantieren eine einfache Handhabung. In 30 Minuten können bis zu 16 Proben parallel bearbeitet werden.

Mit dem Gerät kann DNS aus Fleisch, Wurst, Fisch und Pflanzen isoliert und bestimmt werden.

Lesestoff:

[1] Rind, Kamel oder Pferd?

roRo; Foto: Promega

Zurück