Menü

Prima Tortelloni – Basta

Ernährung

Tortelloni bei Stiftung Warentest

Tortelloni sind gefüllte Teigwaren aus Norditalien und größer als die Tortellini. Sie werden meist vegetarisch mit Blattgemüse wie Spinat und Petersilie gefüllt, können aber auch Fleisch vom Kalb, von Hühnern, Schweinefleisch oder Mortadella enthalten. Spezialitäten besitzen ein Innenleben aus Steinpilzen oder Walnüssen. Serviert werden Tortelloni oft in geschmolzener Butter, Tomatensauce oder als Beilage zu Bolognese Ragout.

Tortelloni aus dem Kühlregal

Wer sie nicht selber macht, kann Tortelloni aus dem Kühlregal kaufen. Die Stiftung Warentest hat sich 19 Produkte für das aktuelle September-Heft angeschaut und 13 für gut befunden. Dabei haben sowohl Markenware als auch Handelsware überzeugt. Entsprechend groß ist die Preisspanne: 100 Gramm kosten zwischen 30 Cent und knapp 1,30 Euro. Testsieger ist Markenhersteller, der das gleiche Produkt aber für die Hälfte im Discount und Supermarkt vertreibt. Im Test waren auch drei Bio-Tortelloni.

Mängel

Zwei Produkte der schnellen Mahlzeit fielen mit Belastung von Enterobakterien auf. Das verweist auf eine schlechte Hygiene in der Produktion. Für Menschen mit gestörtem Immunsystem kann das gefährlich sein. Die Keime werden in der Regel bei der Zubereitung in siedendem Wasser abgetötet. Ein Produkt enthielt Chlorat, das schädlich für die Schilddrüse ist. Ärgerlich: Alle diese Produkte kosteten um die 1,30 Euro pro 100 Gramm.

Ab in den Kühlschrank

Rund drei Minuten siedendes Wasser und die schnelle Speise ist verzehrsfertig. Das Wasserbad bei der Zubereitung ist besser als die Mikrowelle. Im Miniofen werden sie schneller trocken. Bei der Sauce sollten Köche sparen, damit sie besonders hochwertige Füllungen geschmacklich nicht erschlagen. Butter, Olivenöl oder ein Pesto sind ausreichend.

Nach dem Kauf gehören die Tortelloni in den Kühlschrank. Tortelloni sind Teigfrischeprodukte und bei Keimen beliebt. Die Kühlkette ist unbedingt einzuhalten. Daher sind die meisten Tortelloni auch nur drei Wochenhaltbar.

Aroma und Füllstoffe

Der Blick in das Innenleben der Tortelloni kann enthüllend sein. Paniermehl, Bambus oder Zichorie sind reine Füllstoffe für wertvolles Ricotta oder Rindfleisch. Ebenso werden Aromen zugesetzt. Viele Anbieter aber zeigen: Es geht auch ohne.

Lesestoff:

Das September-Heft „test“ ist ab sofort im Handel erhältlich

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück