Menü

Regionalität unterm Funkturm

Ernährung

Erlebnis- und Geschmackswoche in Berlin

Am Freitag öffnet die 77. Internationale Grüne Woche auf dem Messegelände unter dem Berliner Funkturm ihre Tore. Aus der einstigen Warenmesse hat sich die Internationale Grüne Woche (IGW) zu einem Publikumsrenner entwickelt, der mittlerweile auch mit viel politischer Prominenz ein Schaufenster der nationalen, europäischen und internationalen Agrarpolitik geworden ist.

Die Gartenhalle, Blumenhalle sowie Jagd und Angeln und Heimtiere bedienen neben speziellem Fachpublikum auch das breite öffentliche Interesse. Nach dem die CMA-Länderhalle nicht mehr existiert, hat die Berline Messe GmbH einen Boulevard der Bundesländer zwischen den Hallen 20 und 23 eingerichtet. Insgesamt 14 Bundesländer präsentieren sich unter der Überschrift „Regionalität“ ihren Besuchern und bieten neben regionalen Schmankerln und speziell für die Messe kreierten Delikatessen sowie Tipps für den nächsten Urlaub ihre Vorzüge. Die Grüne Woche entwickelt sich immer mehr zu einer Binnenwirtschaftswoche, einem Gradmesser für Beliebtheit, die sich in den darauffolgenden Monaten in wirtschaftlichem Wachstum der Regionen widerspiegeln könnte. Nicht, weil Händler auf Erzeuger treffen, das nur am Rande, sondern weil der Verbraucher an der ganzen Vielfalt entlang flanieren kann.

Regionalität schließt Internationalität natürlich nicht aus. Auch in diesem Jahr gibt es drei Länderpremieren in den Messehallen. Liechtenstein, Pakistan und Gabun nehmen erstmals an der IGW teil. Norwegen feiert sein 25. Messejubiläum.

Rumänien

Partnerland dieser IGW ist mit Rumänien eines der jüngsten EU-Mitgliedsländer. Rumäniens Landwirtschaftsminister Valeriu Tabara lädt in der Halle 10.2 zur Erkundung des karpatischen Gartens. Zu den Spezialitäten gehören Truthahnsülze, Rind in Aspik, Räucherforelle, gefüllte Weinblätter und Käse in Tannenrinde. Der Wildreichtum wird als Hirschsteak aus dem Ofen kredenzt.

Es ist angeschnitten

Die Messe hat wieder zehn Touren ausgearbeitet, seine persönliche IGW zu besuchen. Die Internationale Tour führt rund um den Globus, die Deutschlandtour bleibt regional, die tierische Tour führt über die Tierhalle zu den Heimtieren und die Entdecker-Tour zeigt wissenswertes über das Multitalent Holz, die Sicherheitsforschung in der Pflanzenzüchtung und führt an regenerativem Diesel für Flugzeugmotoren vorbei.

Lesestoff:

Ihren persönlichen Besuch mit allen Öffnungszeiten und dem Hallenplan finden Sie auf www.gruenewoche.de

roRo (Text und Foto); Messe Berlin

[Sie können sich alle Artikel über die diesjährige Grüne Woche mit dem Suchbegriff „IGW-12“ anzeigen lassen]

Zurück