Menü

Union fällt Schmidt in den Rücken

Ernährung

„Schulfach Ernährung läuft ins Leere“

Das im Winter vorgestellte Grünbuch des Bundeslandwirtschaftsministeriums deklariert als „unsere Aufgaben“ die Einführung eines „Schulfaches Ernährung“. Ressortleiter Christian Schmidt will damit verloren gegangene Ernährungskompetenz zurückholen. Auf Seite 8 heißt es: „Die Ernährungsbildung – perspektivisch mit einem Schulfach Ernährung - soll deshalb fest im deutschen Bildungssystem verankert werden“.

Schmidt weiß, dass die Lehrpläne Länderaufgaben sind. Doch will er parlamentarisch einen Rahmen vorgeben, was sein Recht auf Bundesebene ist.

Kommt die gleiche Forderung allerdings aus einer anderen Ecke, wird als unsinnig abgelehnt. So hat die Partei „Die Linke“ in ihrem Antrag „Klare Lebensmittelkennzeichnung durchsetzen“ auch die Einführung eines Schulfaches Ernährung gefordert. Allein: Im Ernährungsausschuss lehnt die Union diese Forderung jetzt ab: „Die Antragsforderung nach einem Schulfach Ernährung sei grundsätzlich zu begrüßen, laufe aber ins Leere. Die alleinige Zuständigkeit, Ernährung als Schulfach zu implementieren, liege bei den Bundesländern.“

Gut, das Schmidt sein Grünbuch nicht dem Ernährungsausschuss hat vorlegen müssen.

Roland Krieg

Zurück