Menü

Verbraucherpodium in Brandenburg

Ernährung

Verbraucherumfrage in BB noch bis zum 19. September

Noch bis zum 19. September können Brandenburger Verbraucher Online an einer Umfrage des Verbraucherschutzministeriums teilnehmen, die für die künftige Strategie der Verbraucherpolitik des Landes einbezogen wird. „Wir wollen Verbraucherpolitik gemeinsam mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern gestalten“, sagte Ministerin Anita Tack und rief die Bürger auf, sich noch einzubringen.

Mehr als 450 Verbraucher haben die Gelegenheit bereits genutzt. Die Hälfte davon fühlt sich nicht ausreichend geschützt und wünscht sich eine Stärkung der Rechte.

45 Prozent der Teilnehmer sehen die Hersteller am meisten in der Pflicht, für Qualität und Sicherheit ihrer Produkte zu sorgen. Weit vor den staatlichen Stellen. Nur sieben Prozent meinen, dass eine Sensibilisierung für eine gesunde Ernährung und nur 17 Prozent, dass die Kennzeichnung von Lebensmitteln besonders wichtig sei. Dennoch wünscht sich die Mehrheit mehr Informationen über die Kennzeichnungen.

Gut schneidet die Verbraucherzentrale Brandenburg ab, denn sie ist die bekannteste Ansprechstelle, suchen die Bürger Rat.

Aufgrund eines Landtagsbeschlusses erarbeitet die Landesregierung eine Gesamtstrategie für die Verbraucherpolitik. Nach der Öffentlichkeitsbeteiligung wird der Entwurf zwischen Verbraucherschutzministerium und den Fachressorts der Landesregierung beraten.

Lesestoff:

Ihren Beitrag können Sie unter www.mugv.de leisten

roRo (Foto: Archiv)

Zurück