Menü

Verpackungen schützen Lebensmittel

Ernährung

Multitalent Verpackung

BfR auf der IGW 2020 in der Halle 3.2

Oft wird die Verpackung als Ärgernis empfunden, wenn sie nicht sofort der Papier-, als Folie der gelben oder die Wertstofftonne zugeordnet werden kann. Convenience-Kunden häufen für die Zubereitung eines Mahls mehr Verpackungsmüll als kompostierbaren Bioabfall an.

Die Zeiten haben sich geändert. Die Verpackung auch. Der Aal wird heute nicht mehr in Zeitungspapier eingeschlagen nach Hause getragen. Die Verpackung muss im Regal optische Aufmerksamkeit erzielen, damit das Produkt neben den anderen sichtbar wird. Herstellerangaben, Nährstoffmengen, eine neue Nährstoffkennzeichnung müssen in mehreren Sprachen aufgedruckt sein. Inhalt und Verpackung dürfen zueinander nicht in einem missverständlichen Volumen auffallen und ärgerlich sind verpackte Mini-Portionen in einer Großverpackung.

Ach ja: Verpacken soll die Verpackung auch noch. Der Kunde muss das Produkt sehen, die Verpackung schützt es originär vor Fremdgerüchen, hält Bakterien von der Besiedlung ab, kann ein Lebensmittel i Vakuum haltbarer machen und schützt das Lebensmittel vor dem Verderb und Wegschmeißen.

„Unverpackt-Läden“ sprießen in den Städten aus dem Boden, um Verbrauchern einen Weg aus dem „Verpackungswahnsinn“ zu zeigen. Doch es bleibt ein Zielkonflikt: schneller Verderb bei unverpackten Lebensmitteln oder Müll durch verpackte Lebensmittel. Teller oder Tonne suchen eine Balance. Das ist eben auch eine Frage der Verpackung.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zeigt auf dem Erlebnisbauernhof unter dem Motto „Essen nachhaltig und sicher genießen“ wie Verpackungen lange frisch und gesund bleiben. Das fängt direkt nach der Verarbeitung an und umschließt die Schritte Lagerung, Transport und Verzehr. Die Experten zeigen, welche Materialien sich für welche Lebensmittel eignen. Dazu gehört auch Detailwissen, wann Blauschimmelkäse nicht mehr genießbar ist. Müssen alle angeschimmelten Produkte entsorgt werden? Am Stand des BfR in der Halle 3.2 stehen genug Experten für Fragen um die Lebensmittelsicherheit bereit.

Dabei informieren sie Interessierte auch über Traditionen wie das Einfrieren und Einkochen, das Lebensmittel haltbar machen. Die beliebte Konfitüre der bei Verbrauchern beliebten Erdbeeren verlängert das Geschmackserlebnis über den Winter hinaus. Einfach mal probieren. Während sich die Eltern informieren, können die Kleinen beim Live-Graphic-Recording ihre eigenen Comics kreieren.

Roland Krieg, Foto: roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück