Menü

Via Regia

Ernährung

Buttelstedt im Klossland

Wer Buttelstedt noch nicht kennt, hat wirklich etwas verpasst. Das Herz Thüringens liegt im Thüringer Becken zwischen Thüringer Wald, Kyffhäuser und der Goldenen Aue. Sanft geschwungene Mittelgebirge prägen die Landschaft, an denen sich die reichen Getreidefelder hinaufwiegen und bei Sonderhausen sogar Hopfenanbau zeigen.
Hier verlief vor 1200 Jahren die Via Regia, die nördliche Ost-West-Handelsstraße. Buttelstedt liegt mitten drin – und im Weimarer Land, das regionale Spezialitäten aufweisen kann.

Kloss statt Kartoffel
Die Thüringer Kartoffel, die hier Kloss genannt wird, zeichnet sich durch ihren typischen Geschmack aus, den sie durch die nährstoffreichen Böden der Region erhält.
So gibt es rund um die Heichelheimer Mühle das Thüringer Klossmuseum, das im Internationalen Jahr der Kartoffel eine besondere Ausstellung zeigt: „Denkmahl Kartoffel“. Die Ausstellung zeigt Denkmäler, die der Kartoffel gewidmet sind, und will zum Nachdenken über das viertwichtigste Lebensmittel der Welt anregen. Im Oktober findet dort die Endausscheidung des 5. Wettstreits um die „originellste Kreation mit der Kartoffel“ statt.

Kartoffelsalat mit Erfurter Puffbohnen
Zutaten:
800 g festkochende Kartoffeln; 1 kleinen Kopf Radicchio, 200 g Erfurter Puffbohnen, 1 Zwiebel, Estragonessig, Öl, Kräuter, Pfeffer und Salz.

Zubereitung:
Die festkochenden Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, schälen, und in Scheiben schneiden. Den Radicchio und die Möhren geputzt und in feine Streifen geschnitten zu den Kartoffeln geben. Die Puffbohnen kurz überbrühen und nach dem Abtropfen ebenfalls zugeben. Alle Zutaten miteinander vermengen und mit Estragonessig, Öl, Pfeffer, Salz und den grob gehackten Kräutern abschmecken. Dieser Kartoffelsalat eignet sich als Beilage zu verschiedenen Fischgerichten, besonders aber zu Thüringer Rostbrätel.

Mehr zum Thüringer „Kartoffel“museum finden sie unter: www.klossmuseum.de

roRo

Zurück