Menü

Welchen Platz hat Fleisch bei den Konsumtrends?

Ernährung

Nutztierhalter brauchen Konzepte für die Kunden

Neugier ist einer der Konsumtrends für Verbraucher in Nordamerika und Westeuropa. Fachinfo Schwein aus Dänemark hat verschiedene Trendstudien für dänische Konsumenten zwischen 2015 und 2017 ausgewertet und Prognosen für 2018 entworfen. Der „Konsum mit Herz für Natur, Tiere und Menschen“ steht dabei im Vordergrund. Konsumenten wählen bestimmte Lebensmittel für ihre persönliche Gesundheit aus, bevorzugen Authentizität und Functional Food. Damit verändern Kunden ihre Ernährungsweise. Sind Tierhalter die Verlierer?

Zumindest steht Fleisch von Rind und Schwein in einem herausfordernden Umfeld. Ein zunehmender Teil von Konsumenten lebt fleischarm und legt sogar fleischfreie Tage fest. Treiber sind vor allem gesundheitliche Aspekte, die Sorge um das Wohl der Tiere und der Klimawandel. Die Neugierde auf neue Produkte und neue Gerichte befeuert den Trend zu weniger Fleisch, weil das „globale Dorf“ Alternativen in immer größerer Anzahl bietet. Das führt zu weniger Fleischverzehr.

Bietet aber auch neue Chancen. Zurück zur Natur führt auch bei Fleisch zu neuen Angeboten, bei denen Fett kein Störfaktor mehr ist. Fett gilt wieder als Grundlage für zartes und schmackhaftes Fleisch. Zudem bieten die verschiedenen Tierwohl-Initiativen den Kunden Orientierung, ihre ethischen Vorstellungen von der Tierhaltung wieder zu finden. Da auch immer öfters Außer-Haus gegessen wird, behalte auch rotes Fleisch seinen Platz auf dem Speisezettel.

roRo

Zurück