Menü

Wildfleisch-Rückrufe gehen alle an

Ernährung

Verdorbenes Wildfleisch der Firma Berger Wild

>Am Dienstag hat das Bayrische Verbraucherschutzministerium eine Liste von Produkten veröffentlicht, deren Lebensmittelproben "ranzig, stickig, muffig oder sauer" rochen. Bei sechs von untersuchten neun Proben hatte der Fäulnisprozess bereits eingesetzt. Die Firma Berger Wild aus Passau wurde darauf hin verpflichtet. Fleisch aus den gleichen Chargen zurück zu nehmen.
Kontrollen der Betriebsstätten Ruderting und Ortenburg im Landkreis Passau haben in der vergangenen Woche "darüber hinaus ekelerregende hygienische Zustände" vorgefunden, wie der Branchendienst meldet. Die Firma Berger darf vorrübergehend Waren aus diesen Betriebsstätten nicht mehr in den Verkehr bringen. Darüber hinaus überprüft Bayerns Minister Werner Schnappauf, die Zulassung für Wildbearbeitung zu entziehen.

Nur zwei Ministerien veröffentlichen die Liste
Heute Mittag zeigte sich die Berliner Verbraucher Initiative "enttäuscht" darüber, dass außer dem Bayrischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz nur noch das Saarland eine entsprechende Produktliste veröffentlicht hat. Die Firma Berger Wild ist eine der großen der Branche, weswegen Laura Roche von der Verbraucher Initiative meint: "Das Fleisch wurde vermutlich in der ganzen Bundesrepublik und im Ausland verkauft - es wäre also zu erwarten, dass auch Berliner, Sachsen und Schleswig-Holsteiner auf den Seiten ihrer Landesministerien diese Liste aufrufen könnten." Rückrufaktionen seien Maßnahmen des vorbeugenden Verbraucherschutzes.
Neben den Diskursen über das Verbraucherinformationsgesetz, gibt es in diesem Fall auch noch nicht einmal eine einheitliche Vorgehensweise der Behörden. Die Verbraucher Initiative beklagt daher ?einen enormen Mangel an Sensibilität für das Problem?.

Ungenießbare Produkte der Firma Berger:
1. Hirschrücken ohne Knochen
(tiefgekühlt, in vakuumverschweißter Kunststofffolie)
Kennzeichnung: Berger Wild GmbH, Wildbearbeitungsbetriebe, D-94036 Passau, E 10.11491/CC C.E.E.; Verpackungsdatum 24.10.2005, MHD14.10.2007
2. Wildschweinrücken mit Knochen
(tiefgekühlt, in vakuumverschweißter Kunststofffolie)
Kennzeichnung: Berger Wild GmbH, Wildbearbeitungsbetriebe, D-94036 Passau, PL 02210701 EWG, Verpackungsdatum 15.02.2005, MHD 9.8.2006
3. Fasanenbrustfilet ohne Haut, ohne Knochen
(tiefgekühlt, in Styroporfoodtrainer mit verschweißter Kunststofffolie)
Kennzeichnung: Berger Wild GmbH, Wildbearbeitungsbetriebe, D-94036 Passau, UK 5459 EC, Verpackungsdatum 24.01.2005, MHD 24.01.2007
4. Hasenrücken
(tiefgekühlt, in Styroporfoodtrainer mit verschweißter Kunststofffolie)
Kennzeichnung: Berger-Wild GmbH, Wildbearbeitungsbetriebe, D-94036 Passau, D EW 14 EWG, Verpackungsdatum 31.03.2005, MHD 21.03.2007
5. Hirschrücken ohne Knochen
(tiefgekühlt, in vakuumverschweißter Kunststofffolie)
Kennzeichnung: Berger-Wild GmbH, Wildbearbeitungsbetriebe, D-94036 Passau, E 10.11491/CC C.E.E, Verpackungsdatum 24.10.2005, MHD 14.10.2007
6. Wildschweinrücken mit Knochen
(tiefgekühlt, in vakuumverschweißter Kunststofffolie)
Kennzeichnung: Berger-Wild GmbH, Wildbearbeitungsbetriebe, D-94036 Passau, PL 02210701 EWG, Verpackungsdatum 15.02.2005, MHD 9.8.2006
7. Hasenkeulen
(tiefgekühlt, in geformtem Foodtrainer, weiß, bunt bedruckte Kryovac-Folie)
Kennzeichnung: Hergestellt für Berger Wild GmbH, D-94036 Passau, verpackt am 25.04.2005, MHD 26.04.2007
8. Hasenkeulen
(tiefgekühlt, in geformtem Foodtrainer, weiß, bunt bedruckte Kryovac-Folie)
Kennzeichnung: Hergestellt für Berger Wild GmbH, verpackt am 25.05.2005, MHD 26.05.2007

Roland Krieg

Zurück