Menü

Yancheng Long Xia

Ernährung

Chinesischer Flusskrebse aus Yancheng jetzt g.g.A.

Yancheng Long Xia heißt zoologisch Procambrus clarkii und gehört zu den Flusskrebsen. Sie leben in den Gebieten, wo Süß- und Salzwasser zusammenfließen, wie beispielsweise in der chinesischen Stadt Yancheng, rund 200 Kilometer nördlich von Shanghai. Die EU hat diesem Flusskrebs jetzt die geschützte geografische Angabe (g.g.A.) gewährt. Die Yancheng Long Xia-Krebse dürfen gekocht, tiefgefroren und vakuumverpackt in den Handel gelangen. Die lebenden, frischen, wild gefangenen Krebse werden gegart, dann in Plastikschalen in einer speziellen aus Salz und Fenchel bestehenden Sauce eingelegt und danach in Plastikbeuteln vakuumversiegelt und in Kartons verpackt.

Das Herkunftsgebiet

Die Kartons haben ein Nettogewicht von 1.000 Gramm und einen je nach Kundenwusch unterschiedlichen Anteil an Sauce. Es gibt drei verschiedene Größenklassen: 8 – 15 Stück je Kilogramm, 16 – 23 und 23 – 28 Krebse. Das Erzeugnis muss bei mindestens – 18 Grad Celsius gelagert und gefördert werden. Die Krebse können direkt nach dem Auftauen an der Luft oder in der Mikrowelle verzehrt werden und besitzen einen essbaren Anteil von 23 Prozent.
Die Herkunft der Krebse ist nun gesetzlich geschützt. Der Fluss Doulong befindet sich zwischen zwei Naturreservaten, die zum Schutz der seltenen Mandschurenkraniche und Davidshirsche eingerichtet wurden. Die Flusskrebse müssen innerhalb des Stadtgebietes und der einzelnen Bezirke gefangen werden. Das Fanggebiet umfasst rund 11.200 Quadratkilometer. Das Salzwasser dringt über den Tidehub in die Feuchtgebiete ein. Über die Jahrhunderte entstand fruchtbares Marschland mit einer einzigartigen Fauna und Flora.
Die Tide hat lange Sandstrände entstehen lassen und auch das Wasser gilt als sehr sauber. Es hat eine Konzentration von mehr als vier Milligramm gelösten Sauerstoff je Liter. Der Reichtum an organischer Substanz bietet den Flusskrebsen eine gute Nahrungsquelle. Eine lange frostfreie Periode von 240 Tagen beschert den Krebsen einen hohen essbaren Anteil. In anderen Regionen entwickeln sie große Köpfe und dickere Panzer. Das Salzwasser verleiht ihnen einen besonderen Geschmack.

roRo

Zurück