Menü

Addis Abeba: Ganz Cool

Handel

Äthiopien hat jetzt Afrikas größtes Cargoterminal

Schnittblumen, Frischfleisch, Kaffee und Gemüse haben eines gemeinsam: Der Transport muss in einer Kühlkette verlaufen, um Frische und Qualität zu garantieren. Neben einer professionellen Lagerung ist die lückenlose Rückverfolgbarkeit wichtig. Ethiopien Airlines (EAL) kann jetzt in Addis Abeba auf das größte Luftfrachtterminal Afrikas für 600.000 Tonnen Frisch- und Trockenware zurückgreifen. Das alte Terminal mit 120.000 Tonnen bleibt in Betrieb.

Realisiert wurde das Projekt unter anderem mit dem Generalunternehmer Unitechnik aus Wiehl im Oberbergischen Kreis. EAL-Geschäftsführer Tewolde GebreMariam will Addis Abeba mit dem neuen Logistik Hub auch Zentren wie Dubai Konkurrenz machen, sagt er in der aktuellen Frischelogistik. 17.000 Quadratmeter befinden sich in einer gekühlten Zone, 19.000 qm stehen für eine ungekühlte Trockenzone bereit.

Für das Land selbst ist das gekühlte Frachtzentrum ein Sprung in die moderne Landwirtschaft, denn Äthiopien exportiert Ziegen- und Lammfleisch. Das macht rund elf Prozent des Exporthandels aus.

roRo

Zurück