Menü

Äpfel und Birnen in die USA

Handel

Äpfel und Birnen auch ohne TTIP in die USA.

Wegen der möglichen Einfuhr der Miniermotte durften einige EU-Länder keine Äpfel und Birnen mehr in die USA exportieren. Frankreich war sogar schon seit 2005 betroffen. Vor einem Jahr durften nach zähen Verhandlungen die Franzosen erstmals wieder Äpfel über den Atlantik verkaufen und das US-Landwirtschaftsministerium gab den Blick frei auf weitere und vor allem leichtere Einfuhrerlaubnisse für Äpfel und Birnen. Jetzt liegt in den USA ein Entwurf vor, der den Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Portugal und Spanien diese Aussichten bietet. Das Ministerium hat spezifische phytosanitäre Kontrollen akzeptiert. EU-Agrarkommissar Phil Hogan und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström haben am Samstag die Aussicht auf Handelserleichterung begrüßt. Sie hoffen, dass die noch ausstehenden Amtsschritte so schnell als möglich erledigt werden, damit die Apfelernte 2016 bereits in den USA angeboten werden kann.

Die Handelserleichterung kommt zum richtigen Zeitpunkt, weil den Obstbauern mit dem Lebensmittelembargo Russlands ein ganzer Markt weggefallen ist. Die EU erwartet einen Marktanteil in Höhe von 10 Millionen Euro, was etwa 0,5 Prozent des Gesamtmarktes entspricht.

roRo

Zurück