Menü

Bauern bleiben zuversichtlich

Handel

Konjunkturbarometer Agrar

Das Konjunkturbarometer Agrar des Deutschen Bauernverbandes zeigt aufsteigende Tendenz. Nach einem Stimmungstief im Juli bei 29,6 Punkten kletterte der Index im September auf 34,1 Punkte. Deutlich besser war die Lage lediglich vor der Finanzkrise 2007 und stabilisiert sich derzeit auf hohem Niveau.


Konjunkturbarometer Agrar; Erwin Koch, Hessischer Bauernverband, Nullwert: Mittel der Jahre 2000 bis 2006

Grund ist die Ernte, die letztlich besser eingefahren wurde als vorausgeschätzt. Es drücken jedoch weiterhin die hohen Energie-, Düngemittel-, Futtermittel- und Pachtpreise. Da die Ackerbauern von den hohen Erzeugererlösen profitieren, ist dort die Stimmung besser als bei den Veredlern, die auf der Abnahmeseite des Getreides anzusiedeln sind.

Alle Betriebsformen schätzen dennoch die zukünftige wirtschaftliche Lage positiv ein. Für die nächsten sechs Monate sind Investitionen in Höhe von 6,2 Milliarden Euro vorgesehen. Das ist fast eine Milliarde mehr als im Vorjahreszeitraum. Ziel sind Maschinen und Geräte sowie Wirtschaftsgebäude. Hof- und Stalltechnik stagniert, in erneuerbare Energien wird sogar weniger investiert. Biogasanlagen stehen weiterhin im Kurs, doch Photovoltaikanlagen werden deutlich weniger gebaut werden. Dennoch treiben die Bauern mit einem Investitionsvolumen von 1,4 Milliarden deutlich die Energiewende voran.

roRo

Zurück