Menü

Bauern brauchen mehr Investitionen

Handel

EU-Wirtschafts-Ausschuss: Mehr Geld für die Landwirtschaft

Auf der Tagung „Food for everyone – towards a global deal“ hat der Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses am Montag an die teilnehmenden G20-Ländern ein starkes Signal gesendet, mehr in die Landwirtschaft zu investieren.
Um den langfristigen Herausforderungen des Bevölkerungswachstums zu begegnen seien vor allem in den Entwicklungsländern mehr Investitionen im Agrarbereich notwendig. Die ländliche Entwicklung spiele eine große Rolle für die Nahrungssicherheit und Armutsbekämpfung. Staffan Nilsson, Ausschuss-Vorsitzender sagte in seiner Eröffnungsrede, dass die Weltgemeinschaft sich keine neue Agrarkrise leisten könne. „Wir brauchen eine stärkere Politik, die Bauern Kleinbauern hilft und diese besser vernetzt“, so Nilsson. Und man dürfe nicht vergessen, dass der typischste Bauer weltweit eine Frau ist.
Die EU müsse die Landwirtschaft wieder auf ihre Entwicklungsagenda setzen. Dadurch soll innerhalb verbesserter Rahmenbedingungen mehr Nahrung produziert werden können, forderte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos.

roRo

Zurück