Menü

„bio & fair“

Handel

Hoffest auf der Domäne Frankenhausen

Die Domäne Frankenhausen ist das Lehr- und Versuchsgut für Ökologischen Landbau der Universität Kassel und feierte jetzt mit über 6.000 Besuchern sein 6. Hoffest. Das Motto lautete „bio & fair“ und fand Unterstützung bei Hessens Staatssekretär Mark Weinmeister aus dem Landwirtschaftsministerium. Bio-Lebensmittel gebe es mittlerweile überall zu kaufen und daher freue er sich, dass die Domäne sich dieses Motto ausgesucht hat.
Prof. Jürgen Heß, wissenschaftlicher Leiter der Domäne, betonte wie wichtig das Thema auch für die heimische Landwirtschaft sei: „Wenn ein Liter Mineralwasser mehr kostet als die Bauern für einen Liter Milch bekommen, kann etwas nicht stimmen.“ Zu billige Lebensmittel auf dem konventionellen Markt würden sich letztlich auch auf dem Biomarkt auswirken.
„Wenn Lebensmittel zu billig sind, kann man sicher sein, dass irgendjemand, der an der Herstellung beteiligt ist, sein Geld nicht bekommen hat“, sagte Hubert Wall. Er ist der Vorsitzende des BioFairVereins, den Herd-und-Hof.de auf der BioFach vorgestellt hat. Dort haben sich Erzeuger und Verarbeiter zusammengeschlossen, um gemeinsam einen ökosozialen Mehrwert zu erzielen.

roRo

Zurück