Menü

Bioprodukte legen fünf Prozent zu

Handel

Klimagewinner Bio legt im konventionellen LEH zu

Mit einem Wachstum von 5,5 Prozent haben die Konsumenten 2018 mittlerweile fast elf Milliarden Euro für Bio-Produkte ausgegeben. Allerdings legen die Käufer Wert auf die tradierten Einkaufsorte. Und das ist der konventionelle Lebensmitteleinzelhandel, der nach Angaben des Landvolk-Pressedienstes 60 Prozent des Umsatzes stellt. Im Naturkostfachhandel und den Hofläden werden 27 Prozent der Produkte erworben. Der LEH pusht den Biomarkt nicht nur mit Verbandsware, sondern die Drogeriemärkte sind breit in das Segment eingestiegen.

Auch die Verkaufserlöse der Bio-Landwirte in Deutschland sind 2018 gestiegen – und zwar erneut zweistellig um elf Prozent auf 2,39 Mrd. Euro. Die Erlöse im Bereich Obst, Gemüse und Kartoffeln erzielten mit 22 Prozent und 526 Mio. Euro. den zweitgrößten Anteil. Die Ökolandbaufläche ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland um 148.000 Hektar (ha) auf 1,5 Mio. ha gestiegen. Produkte aus dem Acker-, Obst- und Gartenbau bringen den Bio-Landwirten Geld in die Kasse.

Im Vergleich: Die konventionellen Landwirte haben 2018 Verkaufserlöse von 43,55 Milliarden Euro erzielt.

roRo

Zurück