Menü

Blumen für die Mutter

Handel

Jeder zweite Blumenstrauß ein Geschenk

Für den Facheinzelhandel von Zierpflanzen ist nicht nur der kommende Muttertag am Sonntag ein Fest. In den Monaten mit Feiertagen werden immer besonders viele Schnittblumen gekauft, teilt die Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) mit. Doch in der Muttertagswoche steigen die privaten Ausgaben für Schnittblumen und Topfpflanzen auf den doppelten Wert gegenüber den anderen Wochen, so Maurice Hanke, Zierpflanzenexperte der AMI. Da der Muttertag immer auf den zweiten Sonntag im Mai fällt, konzentriert sich der Umsatz auf den Samstag davor.
Die Agrarmarktexperten berechnen den Umsatz in der Muttertagswoche auf rund 125 Millionen Euro für Schnittblumen und zusätzlich 50 Millionen Euro für Topfpflanzen. Jeder zweite Strauß ist ein Geschenk. Im Vorjahr wurden insgesamt drei Milliarden Euro für Schnittblumen ausgegeben.
Eine Sonderanalyse der AMI auf der Basis des GfK-Haushaltspanels zeigt, dass anlässlich des Muttertags hauptsächlich gemischte Sträuße gekauft werden, die zum großen Teil an Familienmitgliedern verschenkt werden. Der Fachhandel wird zu Muttertag oder Valentinstag besonders oft aufgesucht, um kreative Geschenke zu beziehen.

Das faire Geschenk
FIAN Deutshland, Vamos und FIAN Österreich fordern zum Muttertag alle Konsumenten auf, einen fair produzierten und gehandelten Blumenstrauß zu verschenken.
70 Prozent der Blumenarbeiter sind Frauen, viele davon alleinerziehende Mütter. Ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen seien oft prekär, weil die Löhne kaum zum Überleben reichen. Gewerkschaften werden in den Produzentenländern oft unterdrückt. Zudem litten Frauen oft an sexuellen Übergriffen der männlichen Vorarbeiter.
Zusätzlich trägt der hohe Wasserverbrauch der Blumenproduktion zur Knappheit von Trinkwasser bei, dessen Bereitstellung für die Familien in den Produktionsländern Aufgabe der Frauen ist. „Gerade zum Muttertag sollten wir daher nur auf Blumen zurück greifen, die unter fairen sozialen und ökologischen Kriterien produziert wurden und als solche gesiegelt sind," so Steffi Neumann von Vamos e.V. Münster. Fair gehandelte und hergestellte Blumen tragen Siegel des Flower Labelling Programm und Fairtrade.

roRo (Text und Foto)

Zurück