Menü

BVE-Konjunkturreport August

Handel

Ernährungsindustrie mit positivem Stimmungswechsel

Die Ernährungsindustrie verzeichnete im Mai 2020 einen Umsatzrückgang von 8,4 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Rückgang ist nach Analyse der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) insbesondere auf sinkende Absatzzahlen von 9,1 Prozent zurückzuführe. Die Erzeugerpreise legten im Inland lediglich um 1,4 Prozent zu, während die Erzeugerpreise im Ausland mit -0,4 Prozent leicht rückläufig waren. Insgesamt wurden Lebensmittel im Wert von 4,5 Milliarden Euro exportiert, dies entspricht einem Rückgang von 11,2 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Absatzrückgang im Ausland lag bei 10,9 Prozent. Der Trend folgt dem Zeitraum der Pandemie. Auf den Agrarrohstoffmärkten für Nahrungs- und Genussmittel ist der Preisindex weltweit um 1,9 Prozent gesunken.

Nachdem das Geschäftsklima in den aktuellen Monaten einen Dämpfer hat hinnehmen müssen, zeigen die Erwartungen für die nächsten Monate einen klaren Aufwärtstrend. Der Juli im Pandemiejahr 2020 lag mit seinem Index sogar höher als der Vorjahresjuli ohne Pandemie.

roRo

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück