Menü

Der Bedarf an humanitärer Hilfe ist unbegrenzt

Handel

EU gibt 28 Mio. € Soforthilfe frei

Die EU hat am Freitag Soforthilfe in Höhe von 28,7 Millionen Euro frei gemacht. Nach Christos Stylianidis, EU-Kommissar für Humanitäre Hilfe wurden damit die letzten Reserveen aus dem Etat 2016 ausgegeben.

Der größte Teil geht nach Somalia. Zehn Millionen Euro stehen für die Hunderttausende Menschen zur Verfügung, die unter einer Trockenheit leiden. Ihnen gehen Nahrungsmittel und Wasser aus. Weitere acht Millionen Euro sind für die Binnenlandvertriebenen und Zurückkehrer in Afghanistan vorgesehen. Sie und afghanische Flüchtlinge im Iran leiden unter dem strengen Winter von Temperatruren unter dem Gefrierpunkt.

Das restliche Geld wird für Konfliktopfer in Myanmar, für syrische Flüchtlinge in Ägypten und nach Libyen, wo die Gesellschaft noch immer in einem fragilen Gebilde zusammenlebt.

roRo

Zurück