Menü

Die „Sonntagsfrage“ stört den Handel

Handel

Weihnachtsgeschäft in der zweiten Woche abgeflaut

Vor dem zweiten Advent sind die Umsätze im Weihnachtsgeschäft gegenüber der Vorwoche abgeflaut. Zufrieden war nur der Umsatz bei Haushaltsartikeln und Spielwaren. Insgesamt hat er nicht nur die Vorwoche, sondern auch die Vorjahreswoche unterboten. Bislang ist der Run auf die Innenstädte ausgeblieben und die Händler beklagen schwache Frequenzen.

Josef Sankjohanser, Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE), fordert von der Politik faire Chancen für die Innenstädte wie für den Online-Handel ein. Nur in der Gemeinsamkeit von on- und offline-Handel werden die Citys wieder attraktiver. „Das anhaltende Gezerre um die Sonntagsöffnungen schadet dem Wirtschaftsstandort Innenstadt massiv.“ Verlierer sind die Unternehmen und Beschäftigten des Einzelhandels.

Lesestoff:

Erste Weihnachtswoche zufrieden angelaufen: https://herd-und-hof.de/handel-/handel-mit-weihnachtsauftakt-zufrieden.html

roRo

Zurück