Menü

Drei Millionen Euro für Haiti

Handel

Humanitäre Hilfe für Haiti

Die EU hat drei Millionen Euro als Humanitäre Hilfe an Haiti gegeben, teilte die Kommission am Dienstag mit. Damit soll den Opfern der sozio-ökonomischen Krise geholfen werden, die durch gestiegene Lebensmittel- und Energiepreise zu einem Regierungssturz im April geführt hat. Die Hilfe ist vor allem für Frauen und Kinder im ländlichen Raum vorgesehen.

Weniger als zwei US-Dollar Tag
Haiti ist eines der ärmsten Ländern der westlichen Hemisphäre. Mehr als 78 Prozent der Menschen leben von weniger als zwei US-Dollar am Tag. Als zu Jahresanfang die Lebensmittel- und Energiepreise gestiegen sind, eskalierte die Situation. Die von der Abteilung für Humanitäre Hilfe der EU vergebene Summe soll für die notwendigsten Gesundheitsbelange, für Wasser, sanitäre Anlagen und Unterernährung veranschlagt werden. Mehr als 1,5 Millionen Menschen sollen von den Investitionen profitieren. EU-Kommissar Louis Michel ist sich sicher, dass damit nicht nur die schlimmsten Nöte gelindert werden können, sondern auch das „Land in seinen Bemühungen unterstützt, soziale und politische Stabilität zu erlangen.“
Die Hilfe soll auch Kleinbauern zugute kommen, die unter Missernten gelitten haben und ihnen einen Zugang zu lokalen und internationalen Märkten sichern. Im letzten Jahr flossen bereits rund zwei Millionen Euro in drei Departements auf Haiti.

roRo

Zurück