Menü

„Edeka knackt Banken“

Handel

Edeka senkt Kartenzahlungsgebühr

Die Lebensmittelzeitung berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe von heute, dass Edeka mit Sparkassen und Volksbanken Preissenkungen für Kartenzahlungen vereinbart hat. Damit bahnt sich nach Auffassung der Lebensmittelzeitung „eine Zäsur“ nach mehr als zwanzig Jahren „gemeinschaftlicher Preisabsprachen unter den Banken für garantierte Kartenzahlungen“ an.

Edeka habe nun die bislang in Stein gemeißelte Gebührenordnung gesprengt. Dadurch werden Einsparungen im Millionenbereich erwartet. Seit der Einführung der Kartenzahlung mit Geheimnummer im Jahr 1990 legte der zentrale Kreditausschuss der fünf Spitzenverbände der deutschen Kreditwirtschaft (ZKA) die Gebühren gemeinsam für alle Banken und Sparkassen fest. Seitdem zahlt der Handel für jede einzelne Transaktion 0,3 Prozent vom Umsatz und mindestens acht Cent. Allerdings vermuten Insider, so die Lebensmittelzeitung, dass Aldi und Lidl Rückvergütungen kassieren.

roRo

Zurück