Menü

Edeka will expandieren

Handel

Rund 1,4 Mrd. Euro für die Edeka-Infrastruktur

Auf der Gewerbeimmobilien-Messe Expo Real in München hat Edeka-Chef Markus Mosa den Ausbau der Infrastruktur für den Lebensmittelhändler verkündet. Allein in diesem Jahr wurden bereits 1,4 Milliarden Euro in die Expansion gesteckt. Den Pfad will Edeka auch im nächsten Jahr weiter gehen. Mosa: „Wirt werden unsere Rolle als wichtigster qualifizierter Nahversorger des Landes gezielt ausbauen.“

Mosa will „integrierte Lagen“ finden und ausbauen, die von Kunden insbesondere mit dem Fahrrad und zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht werden können. So ein Nahversorger muss mindestens 1.500 Quadratmeter Fläche aufweisen. Sonst sind 20.000 Produkte, die überwiegend aus der Region kommen sollen, nicht realisierbar. Solche inhabergeführten Vollsortimenter sollen folgende Vorteile mit sich bringen: Kurze Wege, vermindertes Verkehrsaufkommen und zurückgehender Lärm und sinkende Emissionen. Gute Lagen locken mit Kopplungskäufen, die ein ganzes Quartier beleben können. Aktuell wird die seit zehn Jahren leer stehende Rindermarkthalle in Hamburg-St. Pauli mit modernster Technik saniert. Dort finden Kunden mehrere Einzelhandelsformate und einen Indoor-Wochenmarkt. Zusätzlich wird es Kunst und Kultur geben. Die Eröffnung ist für 2014 vorgesehen.

roRo

Zurück