Eisenbahnblockade zwischen Litauen und Belarus

Handel

Eskalation beim Gütertransport

Der litauische Ostseehafen Klaipėda ist für Belarus die nächste Verbindung zum Meer. Belarus nutzt den Hafen für seinen Export von Kali-Dünger. Nachdem Litauen den Transit im Februar im Rahmen von Sanktionsmaßnahmen unterbunden hat, muss der Dünger über lange Wege und Russland transportiert und verschifft werden. Der Vertrag über den Transit von jährlich elf Millionen Tonnen Kali wurde vorzeitig gekündigt.

Anzeige ------------------------------------------------------------

Die Klimakrise hat uns fest im Griff. Sie betrifft uns alle und hat schon jetzt Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Doch wir können etwas dagegen unternehmen!

Solutions ist ein Fotoprojekt, welches positive Utopien schafft, indem es konkrete Lösungsansätze gegen die Klimakrise aufzeigt. Dazu reiste die Dokumentarfotografin Tina Eichner mit der Kamera im Gepäck zu verschiedensten Projekten in Deutschland und der ganzen Welt und dokumentierte unterschiedliche Möglichkeiten, wie schon heute etwas gegen die Klimakrise unternommen werden kann.

SOLUTIONS - Nachhaltige Lösungen für eine lebenswerte Zukunft. Oekom Verlag: https://www.oekom.de/buch/solutions-9783962383138
--------------------------------------------------------------------

Schon vor einer Woche hatte Premierminister Roman Golowtschenko „symmetrische Gegenmaßnahmen“ angekündigt. Außerdem solle das baltische Land die Zusatzkosten für die neuen Transportwege bezahlen. Jetzt hat der Sprecher des belarussischen Außenministeriums Anatolij Glas die Gegenmaßnahmen verkündet und alle Transite von Mineraldüngern von Litauen aus durch Belarus untersagt.  Für Litauen geht es um ein Transitvolumen von rund 1,5 Millionen Tonnen Dünger.

Roland Krieg

© Herd-und-Hof.de Nutzungswünsche: https://herd-und-hof.de/impressum.html

Zurück