Menü

EU bleibt Agrarexporteur Nummer 1

Handel

EU steigert Agrarexporte fortlaufend

Nach einem neuerlichen Anstieg von 5,7 Prozent der Agrarexporte bleibt die EU die Nummer eins bei Agrarwaren in der Welt. Der Wert steige auf 129 Milliarden Euro im letzten Jahr an und stellt damit sieben Prozent aller Ausfuhren der Union. Der Handelsüberschuss hat die Marke von 16 Milliarden Euro erreicht.

Zur Veröffentlichung der Zahlen heißt es, dass nur wenige Länder und Sektoren unter dem Russland-Embargo leiden. „Unsere Handelsaktivitäten bleiben eine Erfolgsgeschichte für das Agri- und Ernährungsgewerbe“, sagte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. „Unsere hohen Produktions- und Qualitätsstandards bedienen die weltweite Nachfrage.“ Hogan zählt daneben allerdings auch die verstärkten Bewerbungsveranstaltungen als Erfolgsfaktor, europäische Waren in den Regalen der Welt zu platzieren. Je 100.000 Euro-Schritt werde ein Arbeitsplatz im ländlichen Raum gesichert. Als weiteren Erfolgsgarant nennt Hogan die Diversifizierung des Exports. Die Hälfte der neuen Exportgewinne stammt aus dem Handel mit China, das sich hinter den USA den Handelsplatz vor der Schweiz, Russland und Japan gesichert hat.

Lesestoff:

http://ec.europa.eu/agriculture/publi/map/index_en.htm

roRo; Grafik: EU-Kommission

Zurück