Menü

Geflügel: IDEG übernimmt Inlandsvermarktung

Handel

Image-Kommunikation zu deutschem Geflügel

Im Vorfeld zur nächsten Runde des Runden Tisches zur Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelkette hat die Geflügelwirtschaft die IDEG gegründet. Hinter dem Kürzel verbirgt sich die Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel GmbH, die für die Branche eine gemeinsame Kommunikationsmaßnahme für den Inlandsmarkt übernehmen soll. „Eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Agrarwirtschaft, die durch den Austausch von Politik und Wirtschaft erreicht werden soll, ist sehr begrüßenswert. Die Absatzförderung im Inland spielt dabei jedoch auch eine zentrale Rolle und man sollte sich seitens der Bundesregierung nicht allein auf die Export-Förderung konzentrieren“, sagte Gerhard Wagner, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) am Dienstag mit Blick auf die verschiedenen Exportinitiativen.
Die IDEG soll nach Wegfall der CMA die Branchenkommunikation im Inland übernehmen und will ab Herbst mit PR-Maßnahmen bei einem Jahresetat in Höhe von zwei Millionen Euro „deutsches Geflügelfleisch als qualitativ hochwertiges Erzeugnis kommunizieren und seine Marktposition – auch außerhalb der Grillsaison mit einer ohnehin starken Verbrauchernachfrage“ weiter behaupten. Zusätzlich will die IDEG mit Sachargumenten über die hohen Erzeugerstandards informieren.
Die Informationsgemeinschaft geht auf eine Initiative des Bundesverbandes der Geflügelschlachtereien e.V. zurück, der dem ZDG angeschlossen ist.

roRo

Zurück