Menü

Importgeflügel bedroht dänische Bestände

Handel

Dänemark notiert Zunahme von ESBL bei Geflügel

DANMAP, der dänische Monitoring Report zur Antibiotikaresistenz, hat in seinem 16. Bericht beunruhigende Ergebnisse hervorgebracht. Rund die Hälfte des importierten Geflügelfleisches im Jahr 2011 weist ESBL-Bakterien auf und erreicht damit erstmals den hohen Stand, der bereits in der nordischen Geflügelindustrie besteht. Im Jahr davor wurde lediglich jede zehnte Probe positiv getestet.

ESBL und MRSA

Methicillin resistente Staphylococcus aureus (MRSA) werden als „multiresistente Krankenhauskeime“ bezeichnet. Sie rufen bei Menschen Schwächungen des Immunsystems und Blutvergiftungen hervor. Ebenfalls gegen Antibiotika resistent sind die Extended spectrum Beta-Laktamasen (ESBL). Das sind Enzyme von Darmbakterien, die Antibiotika unwirksam machen. ESBL gehört zu den weltweit am stärksten wachsenden Antibiotikaresistenzen. Sie machen vor allem Cephalospirine unwirksam, Medikamente, die in der Humanmedizin gegen Infektionskrankheiten eingesetzt werden.
„Das hohe Aufkommen Cephalospirin-resistenter Bakterien im Geflügelfleisch ist alarmierend, weil ein Risiko für die Übertragung auf den Menschen besteht“, kommentiert Yvonne Agerso, Seniorforscherin des Nationalen Ernährungsinstituts an der TU Dänemark, das den Report herausbringt.

Bedrohung durch den internationalen Handel

ESBL-Bakterien bilden sich durch den Gebrauch von Cephalosporinen. Das dieser Wirkstoff in Dänemark in den letzten zehn Jahren nicht mehr in der Geflügelfleischproduktion eingesetzt werden darf, muss er von außerhalb in den Bestand gelangt sein. Die Dänen vermuten, dass ursächlich importierte Elterntiere die resistenten Keime eingeschleppt haben und auf ihre Nachkommen übertrugen.
Der dänische Geflügelbestand wies 2010 rund 8,6 Prozent ESBL-Keime auf, im letzten Jahr waren bereits 44 Prozent der Tiere belastet. Die Tests für importiertes Geflügelfleisch stagnieren bei 50 und 48 Prozent ESBL-Kontamination.

Lesestoff:

Den kompletten Bericht finden Sie unter www.danmap.org

Roland Krieg

Zurück