Menü

Indonesien: Wer hat gewonnen?

Handel

Weltwirtschaft setzt auf Jokowi

265 Millionen Indonesier haben erstmals demokratisch und frei gewählt. Das offizielle Wahlergebnis über den Präsidenten und das Parlament wird am 22. Mai erwartet. Nach den ersten Meldungen über die Wiederwahl von Präsident Joko Widodo (“Jokowi“) hat sich kurz vor Ostern auch der Wahlkonkurrent Prabowo Subianto als Sieger mit 62 Prozent der Stimmen gekürt. Das wirtschaftlich wichtige Land in Fernost wankt. Auch, weil der radikale Islam an Bedeutung gewinnt.

In einer ersten Analyse betont Wirtschaftsexperte Arjen van Dijkhuizen von der niederländischen Bank ABN Amro, die Stabilität bei einer Wiederwahl Jokowis. Erst im Oktober würde er seine zweite Amtszeit übernehmen, der Welt aber Stabilität versprechen. Seine Amtszeit könnte den wirtschaftlichen Aufschwung seines Landes fortsetzen, der seit einigen Jahren bei über fünf Prozent liegt. So lauten auch die Prognosen für die Jahre 2019 bis 2020. Mit einer moderaten Finanzpolitik der US-Zentralbank FED könnte Indonesien nicht nur im asiatischen Raum weltwirtschaftlich profitieren. Die Inflation im gesamten asiatischen Raum ist derzeit gering. Die in Indonesien fiel vom Februar mit sechs Prozent auf aktuell 2,5 Prozent. Eine gute Ernte hält die Nahrungsmittelpreise in Indonesien unter Kontrolle.

roRo

Zurück